Länderabend mit hohem Besuch

Ja, da guckt der Herbert gut zufrieden.

 

Landrat Thomas Kubendorf und sein 1. Stellvertreter Bernhard Hembrock ließen es sich nicht nehmen, höchstpersönlich zum Länderabend der Goldenen Schärpe in der Festhalle Hövel zu erscheinen. Was die beiden mitgebracht haben, ist gut auf dem Foto zu sehen. Vor über 500 Gästen aus ganz Deutschland überreichten Herr Kubendorf und Herr Hembrock einen Scheck in Höhe von 6000,- € an unseren 1. Vorsitzenden Herbert Jankord. Dringend benötigte Mittel um diese aufwendige Bundesveranstaltung finanziell stemmen zu können. Ohne diese Unterstützung des Kreises Steinfurt wäre die Durchführung der Goldenen und Kleinen Schärpe nicht durchführbar gewesen. Die sichtbare Freude im Gesicht unseres 1. Vorsitzenden Herbert Jankord wurde vermutlich, durch die für uns überraschende Höhe des Schecks, aus dem Topf der „Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke“ hervorgerufen.

 

Im Nachgang zur Goldenen Schärpe lässt sich sicher sagen, wir haben dem Kreis Steinfurt mit der Durchführung keine Schande bereitet. Ich glaube der Kreis Steinfurt kann ein bisschen stolz auf seine kleine Gemeinde Saerbeck und dem dort beheimateten Reiterverein sein. Sicher werden die vielen Teilnehmer und Gäste aus ganz Deutschland viel Gutes zu Hause über die Gemeinde Saerbeck und den Reiterverein St. Georg Saerbeck berichten.

 

Herrn Kubendorf und Herrn Hembrock sei im Namen des RV St. Georg Saerbeck gesagt: Vielen vielen Dank!

Unsere Teams für Saerbeck

Bald ist es so weit. Die Goldene und die Kleine Schärpe 2015.

 

Wir sind natürlich nicht nur Ausrichter dieser tollen Reitsportveranstaltung, sondern wir schicken auch selber zwei Teams in den Wettkampf. Zweimal 5 junge Reiterinnen bereiten sich mit ihren Ponys auf die anspruchsvollen Aufgaben vor, die sie zu Pfingsten erwarten werden. Petra Hartken und Rainer Nottmeier haben das Training für die Mannschaft der Goldenen Schärpe übernommen und Kira Dembsky-Kuberek mit Heike Nottmeier bereiten das Team für die Kleine Schärpe vor.

 

Goldene Schärpe

Greta Deupmann mit Davino

Amelie Altepost mit C'est La Vie

Ellen Wenners mit Duplo

Kira Hartken mit Top Nubia

Nele Albers mit Nora Belle

Kleine Schärpe

Theresa Jankord mit Duchesse

Amelie Nottmeier mit Campino

Lisa Albers mit Laura

Nele Kuberek mit Dragon

Antonia Beekmann mit My Lady

Katja Brinkmann mit Vespucci

('nicht auf dem Foto)

Großer Erfolg unserer Ponyreiter in Greven

v.l.n.r. Laura Hartken, Amelie Altepost, Lena Bücker, Kira Hartken, Ellen Wenners, Foto Lehmann

Am Sonntag dem 08.03.2015 nahmen unsere Ponyreiter erstmalig an einer Mannschaftsdressur der Klasse A teil. Die vielen Saerbecker Fans wurden nicht enttäscht. Mit einer sehr guten Leistung konnten sie diese Prüfung direkt gewinnen. Vorgestellt von Laura Hartken, erhielten Amelie Altepost mit C'est la vie die Wertnote 7,4, Kira Hartken mit Calli's Hope 7,0, Ellen Wenners mit Dragon 7,2 und Lena Bücker mit Una Luna 7,8. Besonders erfreulich war die von den Richtern mit Abstand höchste Note für den Gesamteindruck. Hier vergaben die Richter die Note 7,7. Mit deutlichem Vorsprung reichte diese Leistung für den 1. Platz.

 

In der Einzelwertung bedeutete das für Lena den 2. Platz, für Amelie Platz 4, für Ellen Platz 6 und für Kira Platz 9.

 

Und weil es so schön war, schlugen die Ponyreiter am Sonntag noch mal in der E-Dressur zu. Ellen siegte mit der Note 8,2, Amelie folgte mit 7,8 auf Platz 2, Greta Deupmann mit Davino und der Note 7,5 auf Platz 3. Da war das Treppchen voll. Da sind wir doch sehr stolz auf unsere Ponyreiter.

 

Herzlichen Glückwunsch.

Jugendturnier 2015

Anna Huge mit Latina, Josefine Hölscher mit Raskadero, Johanna Hölscher mit Joradina, Josefine Börgel mit Malibu, Christina Nordhues mit Ribery

Das war doch nicht schlecht. Auf dem 52. Jugendturnier erreichte unser Team, nach einem spannenden Finale, den vierten Platz. Im Team waren Anna Huge mit Latina, Josefine Hölscher mit Raskadero, Johanna Hölscher mit Joradina und Josefine Börgel mit Malibu.

Unser Dressurtrainer Michael Budde konnte leider nicht anwesend sein. Er musste sich leider wegen gesundheitlicher Probleme ins Krankenhaus begeben. Wir wünschen von hier aus gute Besserung.

Die offenen Prüfungen am Freitag und Samstagmorgen verliefen nicht sehr vielversprechend. Durchwachsene Dressurergebnisse und kein fehlerfreier Ritt im Springen dämpften die Hoffnungen doch etwas. Die Mannschaftsdressur verlief dann doch besser und im Vormustern wurden ebenfalls gute Ergebnisse erzielt. Jedoch lag unser Team in der Zwischenwertung auf Platz 9. Da war doch viel Luft nach oben. Das Highlight kam dann Sonntagmorgen mit der Theorieprüfung. Als bestes Team aller Mannschaften schob sich die Mannschaft mit nur einem Fehler auf dem Konto von Platz 9 auf Platz 5. Das war für alle eine große Überraschung und Freude.

Um 15:00 Uhr begann das Springen und unsere Equipe ging als 11. Mannschaft an den Start. Der Parcoursbauer hatte einen anspruchsvollen aber nicht zu schweren Parcours mit interessanter Linienführung aufgebaut. Am Ende nahmen wir zwei Springfehler mit. Dadurch reichte es dann für Platz 4. Die detaillierten Ergebnisse stehen unten in der Tabelle.

 

Anna Huge war mit Latina in allen Disziplinen immer ganz vorne mit dabei, sodass diese konstante gute Leistung mit dem zweiten Platz in der Einzelwertung belohnt wurde.

Mannschaftsergebnis

Zum dritten Mal in Folge den Sympathiepreis gewonnen

Melanie Ottmann, Amelie Lupp, Judith Hölscher, Melanie Jankord, Carina Lupp, Christina Nordhues

 

Das war die gute Nachricht vom diesjährigen K und K Cup 2015.

 

Dabei hat alles so gut begonnen. Nach der sehr guten Vorbereitung durch Bernhard Schulte Sutthoff in der Dressur und im Springen durch Eva Deimel und Rainer Nottmeier gingen wir mit einem guten Gefühl in den Wettkampf. Die Mannschaft mit Melanie Ottmann, Melanie Jankord, Judith Hölscher, Christina Nordhues, Amelie Lupp und Carina Lupp starteten mit tollen Ergebnissen in der Dressur. Eine Führung nach der Mannschaftsdressur hatte es schon lange nicht mehr gegeben. Das Kürtraining war auch sehr gut gelaufen und ließ uns alle hoffen. Aber leider kam es doch etwas anders. Mehrere Fehler in der Ausführung der Kür führten zu einem mäßigen Ergebnis, wodurch wir auf den sechsten Platz in der Zwischenwertung zurück fielen. Damit hatten wir alle nicht gerechnet. Das abschließende Springen am Samstag hätte zwar noch Verbesserung in der Rangierung bringen können, jedoch ein Blick auf den Zwischenstand ließ auch hier nur wenig Hoffnung aufkommen. Zu groß war der Abstand zur Spitze. Immerhin einen Platz konnten wir uns verbessern, so dass am Ende der fünfte Platz stand.

 

Über den Gewinn des von der WN ausgeschriebenen Sympathiepreises konnten wir uns trotzdem freuen. Dies ist uns zum dritten Mal in Folge gelungen und Christina Nordhues durfte den Scheck in Höhe von 500 € mit nach Hause nehmen.

K&K Cup 2015

Der K&K Cup 2015 wirft seine Schatten voraus. Das Training beim RV Saerbeck ist in vollem Gange. Auf dem Foto sehen wir die Kandidaten für die diesjährige Mannschaft. Das Dressurtraining wird in diesem Jahr wieder von Bernhard Schulte-Sutthoff durchgeführt.

 

In diesem Jahr kämpfen um die begehrten Mannschaftsplätze, von links nach rechts, Hannah Ehrlich, Judith Hölscher, Rainer Nottmeier, Melanie Ottmann, Melanie Jankord, Patrick Brüning, Amelie Lupp, Carina Lupp, Christina Nordhues, Nicole Wolters und leider nicht auf dem Foto, Johanna Hölscher. In der Bildmitte Bernhard Schulte Sutthoff.

 

Für das Springtraining zeichnet in diesem Jahr Eva Deimel verantwortlich.

 

Hoffen wir auf einen erfolgreichen Ausgang.

Reiterball 2014

Am 31.Oktober war es wieder so weit. Unser traditioneller Reiterball fand wie immer unter großer Beteiligung in der Festhalle Hövel statt. Nachdem die ca. 140 Gäste eingetroffen waren fand eine kurze Begrüßung von unserem 1. Vorsitzenden Herbert Jankord statt. Das anschließende Festessen hat wie immer sehr gemundet. Nach dem Essen kam der offizielle Teil mit zahlreichenden Ehrungen. In diesem Jahr waren viele langjährige Mitglieder zu ehren. Das waren im einzelnen:

 

 

       25 Jahre                              40 Jahre                                50 Jahre

Doris Nottmeier                      Bernhard Alfers                     Hubert Reeker

Meike Walbaum                     Josef Beermann                    Birgit Schuh

Era Basche                            Josef Nottmeier

Melanie Jankord                     Martin Thiemann

Anne Jürgens                        

Winfried Sohlmann

Christina Werning

 

Zu jedem einzelnen wurden ein paar nette Worte und etwas über den Werdegang im Verein erzählt. Zusätzlich gab es als Dank ein kleines Präsent zur Erinnerung.

Ludger Voskort wurde ebenfalls für seine 50-jährige Arbeit als Geschäftsführer geehrt, die er in diesem Jahr an Christina Nordhues weitergegeben hat.

Für den großen Erfolg, dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in der Vielseitigkeit der Ponyreiter, wurde auch Amelie Helmer geehrt.

Unsere siegreiche Mannschaft um die Jugendstandarte anlässlich der diesjährigen Westfalenwoche wurde ebenfalls geehrt. Dies waren Hannah Ehrlich, Josefine und Paulina Börgel, Inga Deupmann, Johanna Hölscher und Amelie Lupp. Alle Reiter, Trainer  und Pferdebesitzer erhielten ein Erinnerungsfoto.

 

Anschließend wurde der Tanz von den Fuchsmajoren eröffnet. Diese Aufgabe hatten die Fuchsmajore des letzten Jahres Inga Deupmann und Judith Hölscher und die aktuelle Fuchsmajorin Inge Hövel. Unter guter Musik und bei bester Stimmung wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Der Abschluss fand beim Spiegeleieressen bei Inge Hövel statt. Von der guten ausgelassenen Stimmung kann man sich bei Besichtigung der vielen Fotos dieses schönen Abends überzeugen. Wir freuen uns auf den nächsten Reiterball 2016.

Amelie Helmer gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Pony-Vielseitigkeit

Amelie Helmer und Top Nadine sind die neuen deutschen Meister der Pony-Vielseitigkeit, die in diesem Jahr in Hohenberg-Krusemark im Landkreis Sachsen-Anhalt ausgerichtet wurde. Nach der Dressur am Freitag und dem Geländeritt am Samstag lag Amelie vor dem abschließenden Springen auf Rang 3 mit 40,8 Strafpunkten. Durch eine fehlerfrei Runde im Springparcour addierten sich keine weiteren Straffehler am Finaltag hinzu und setzte sich somit vor dem EM-Dritten Calvin Böckmann und der EM-Einzelreiterin Annie Kamith, die beide im Springen Fehler einkassieren mussten, an die Spitze aller Teilnehmer. In ihrem letzten Jahr als Ponyreiterin gelang der Saerbeckerin mit dem Deutsch Meistertitel der bis dahin größte Erfolg ihrer noch sehr jungen Karriere.

Seit Kindesbeinen dreht sich in Amelies Leben alles um die Reiterei. Die ersten reitlichen Kontakte erlebt sie mit dem kleinen Shattlandpony Felix. Danach sattelte Amelie auf ihr Pony Nabur um und bestritt mit ihm die ersten Tuniere. In den darauffolgenden Jahren erritt sie mit ihm viele Einzel- und Mannschaftserfolge in der Vielseitigkeit, bis sie schließlich mit dem Pony Top Nadine ihre absolut größten Erfolge feierte. 

Reit- und Springturnier 2014

Unser diesjähriges Reit- und Springturnier findet vom 14. bis 15. Juni 2014 statt. Zeiteinteilung, Prüfungslisten und Teilnehmerlisten könnt Ihr hier herunterladen.

 

Zeiteinteilung RV Saerbeck
Zeiteinteilung RV Saerbeck 2014.pdf
PDF-Dokument [30.8 KB]
Prüfungsliste RV Saerbeck
Prüfungliste RV Saerbeck.pdf
PDF-Dokument [118.1 KB]
Teilnehmerliste RV Saerbeck
Teilnehmerliste RV saerbeck.pdf
PDF-Dokument [382.4 KB]

Generalversammlung 2014

Am 31. März 2014 fand unter großer Beteiligung (78 Mitglieder) die diesjährige Generalversammlung des Reitervereins St. Geog Saerbeck statt. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Herbert Jankord, dankte Frau Dr. Birgit Schuh im Namen der Familie Ottmann allen Anwesenden für die große Unterstützung und Hilfe anläßlich der Beisetzung unseres verstorbenen 1. Vorsitzenden Franz Josef Ottmann. Im Anschluss an den Bericht des Geschäftsführers Ludger Voskort und der Jugendvorsitzenden Petra Hartken erfolgten die turnusmäßigen Wahlen. Ludger Voskort wurde nach 50 Jahren als Geschäftsführer aus dem Vorstand verabschiedet. 

 

Herbert Jankord wies auf unser anstehendes Turnier am 14./15. Juni 2014 hin und bat um Unterstützung bei den Mitgliedern.

 

Auf dem Foto von links nach rechts:

Ludger Voskort (ausgeschieden), Melanie Ottmann (Aktivensprecherin), Christina Nordhues (Geschäftsführerin), Herbert Jankord (1. Vorsitzender), Petra Hartken (Jugendwartin), Ralf Deupmann (stv. Geschäftsführer), Dr. Birgit Schuh (2. Beisitzerin), Manfred Wenners (stv. Jugendwart), Rainer Nottmeier (2. Vorsitzender), Detlef Lupp (1. Beisitzer)

Der Vorstand 2014

Reitabzeichen 2014

Reitabzeichenabsoventen 2014

Beim Reitverein St.-Georg Saerbeck wurden am Freitag den 21. März 2014 die Prüfungen zum Basispass und zu verschiedenen Reitabzeichen erstmals nach den neuen Richtlinien im Pferdesport durchgeführt.  In den letzten Wochen wurden die Prüflinge in der  Dressur von Petra Hartken, im Springen von Rainer Nottmeier und in der Theorie von Theresa Pöhler sehr gut vorbereitet. Die Ausbildung  bekam von den Richterinnen Elfriede Schulze-Havixbeck und Mechthild Geßmann großes Lob, dementsprechend waren auch die Wertnoten für die Teilnehmer. Letztendlich konnte verkündet werden, dass alle 23 Teilnehmer die Prüfungen mit Bravur bestanden haben.

 

Basispass Pferdekunde:

Lisa Albers, Jana Berkemeier, Katja Brinkmann, Laura Essmann, Theresa Jankord, Nele Kuberek, Amelie Nottmeier, Eileen Sanders, Julia Schlevka, Alina Wiechers


Reitabzeichen Klasse 5:

Nele Albers, Amelie Altepost, Lena Bücker, Greta Deupmann, Kira Hartken, Ellen Wenners und Lara Wiechers.
Die Prüflinge bestanden die Aufgaben mit einer Durchschnittsnote von 7,0 oder besser.


Reitabzeichen Klasse 4:

Christiane Huge siwe Huwe, Luzie Jüttner, Svenja Pape und Hannah Wernsmann


Reitabzeichen Klasse 3:

Josefine Börgel und Lukas Wolpert

Hubertusritt und Fuchsjagd 2013

Am 20. Oktober 2013 fand der diesjährige traditionelle Hubertusritt mit anschließender Fuchsjagd unseres Reitvereins statt. Tolles Wetter mit fast zu warmen Temperaturen versprachen einen angenehmen Ausflug. Um 10:00 Uhr ging es an der Reithalle los. 22 Reiter und viele Mitglieder, die mit Fahrrädern und auf dem Planwagen den Tross begleiteten.

 

Stationen waren diesmal bei der Familie Nottmeier und Familie Liebrecht. Die mobile Station wurde in diesem Jahr von Familie Saminsky übernommen. Alle Beteiligten danken den Familien für die freundliche Aufnahme und Bewirtung.

 

Um 12:00 Uhr fanden sich alle Beteiligten an der Blankenburg zum Mittagessen ein. Wie immer ließen sich über 100 Mitglieder das gute Essen schmecken.

 

Nachdem sich alle wieder an der Reithalle eingefunden hatten wurde die Fuchsjagd durchgeführt. Die amtierenden Fuchsmajore Christina Nordhues und Anna Huge ließen sich die Fuchsschwänze in spannenden Rennen abjagen. Nach den Qualifikationsentscheidungen gingen die Fuchsschwänze im Finale an Judith Hölscher und Inga Deupmann.

 

Für alle die es interessiert kommen hier ein paar Impressionen.

Sensationeller Doppelsieg für Saerbeck um die Provinzialstandarte in Münster

Provinzialturnier 2013 Siegermannschaft

Am letzten Juli-Wochenende war es wieder so weit. Anlässlich der Westfalenwoche fanden die Wettkämpfe um die Provinzialstandarte für Pony- und Pferdereiter statt.

 

Bei den Großpferden begann der Wettkampf am Freitag mit der Dressurprüfung. Hier starteten Christina Nordhues mit Fanconi (567 Pkt), Melanie Ottmann mit Ribery (566 Pkt), Judith Hölscher mit Raskadero (553 Pkt) Carina Lupp mit Latina (573 Pkt) und als Einzelstarterin Laura Hartken mit Rose Garden (482 Pkt). Die Saerbecker Reiterinnen beendeten diese Teilprüfung mit einem sehr ausgeglichenen Ergebnis und lagen in der Mannschaftswertung auf Platz 6. Damit war man recht zufrieden. Für die Kür machte man sich Hoffnung auf einen der vorderen Plätze. Leider kam es etwas anders und konnte nur den siebten Platz in der Kürwertung belegen. Der sechste Platz in der Gesamtwertung wurde jedoch gehalten.

 

Am Samstag starteten dann Judith Hölscher, Laura Hartken und Carina Lupp mit ihren Pferden in der Geländeprüfung. Judith und Carina hatten noch kleine Zeitfehler vom letzten Jahr im Nacken. Das durfte nicht noch mal passieren. Mit diesem Turbo im Gepäck legten beide zwei fulminante Nullrunden hin. Mit den beiden Nullrunden von Judith und Carina konnte man sich einen Platz weiter nach vorne schieben, da die an eins liegende Mannschaft Kalthoff im Gelände ausgeschieden war. Laura nahm zwei kleine Sekunden mit, was aber das Mannschaftsergebnis nicht negativ beeinträchtigte.

 

Am Sonntag kam dann das abschließende Springen. Es machte sich eine kleine Hoffnung breit, mit etwas Glück, es vielleicht noch aufs Treppchen zu schaffen. In den letzten Jahren hatte man sich häufig recht gut im Springen geschlagen. Als erste Starterin ging Judith mit Raskadero an den Start. Die beiden waren fit und legten eine souveräne fehlerfrei Runde hin. Großes Aufatmen bei den Fans. Dann kam Jan Mertens mit Coro, unserem besten Springpferd. Er hatte Coro beim letzten Springtraining erst zum zweiten Mal nach mehreren Monaten geritten. Aber beide hatten sich schnell aufeinander eingestellt und blieben auch Null. Großer Jubel. Jetzt brauchte man nur noch eine Nullrunde und die versuchte Carina zu erreiten. Leider hatte die in der Einzelwertung in Führung liegende Carina Pech und fing sich 10 Strafpunkte ein. Jetzt kam als letzter Starter Rainer Nottmeier mit seinem Legolas. Stille bei den Saerbecker Fans. Aber unser Rainer blieb auch ohne Abwurf. Der Blick auf die Uhr zeigte jedoch einen viertel Strafpunkt für Zeitüberschreitung an. Wird der am Ende was ausmachen. Saerbeck lag jetzt auf 1, aber die vor uns liegenden vier Mannschaften kamen noch. Jetzt lag alles am Können der folgenden Starter. Wir konnten nur noch zuschauen.

 

Greven als direkter Verfolger konnte nur mit 3 Reitern an den Start gehen. Laura Rehfeld nahm 4,5 Strafpunkte mit, die in die Wertung gingen. Als nächstes kam Kira Gremme, 13 Strafpunkte und nur Lea Klüver blieb Null. Somit reihte sich Greven hinter Saerbeck auf Platz 5 ein. Das war Platz 4 für uns.

 

Als nächstes kamen die auf 3 liegen Reiter von Lützow Selm-Bork-Olfen. 17,5 Strafpunkte mussten sie mitnehmen. Das war das erhoffte Treppchen für Saerbeck. Platz 3.

 

Jetzt kamen die an 2 liegenden Albachtener, die in Führung liegend, durch einen Zeitfehler im Gelände die Plätze mit Westbevern tauschen mussten. Jetzt ging es aber richtig los. 25,75 Strafpunkte gingen auf das Konto von Albachten, woraus am Ende Platz 6 resultierte. Das war nicht mehr normal und somit war Saerbeck 2.

 

In Führung liegend und als letzte Mannschaft in diesem entscheidenden Springen startete Westbevern. Westbevern war wie Greven geschwächt und konnte auch nur drei Starter ins Rennen schicken. Die Nervenbelastung muss für die drei groß gewesen sein. Drei Springfehler plus Zeitfehler konnte sich Westbevern erlauben um vorne zu bleiben. Ein gutes Polster, aber jeder Fehler zählte, da nur drei Reiter an den Start gingen. Aber die Nerven lagen blank und gleich der erste Starter nahm 24,75 Strafpunkte mit und das reichte für den Sieg für Saerbeck. Aber so wirklich hatte das noch niemand realisiert. Zur Sicherheit nahm die die zweite Starterin auch noch 8 Punkte mit, so dass die Sache klar war. Am Ende blieb Platz 8.

 

Das war Spannung pur mit einem glücklichen Ende für unser Team. Dieses Springen wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben. Und – Rainer, du hättest dich gar nicht so abhetzen müssen. Du hättest noch 2,3 Sekunden Zeit gehabt.

 

Das gute Ergebnis in der Dressur und die zwei Nullrunden im Gelände und Springen brachten Judith Hölscher noch den tollen Einzelsieg. Carina blieb noch der siebte Platz in der Einzelwertung.

 

Gratulation an alle Beteiligten und vielen Dank für das schöne und aufregende Wochenende!

Impressionen

Das Springen zum Sieg

Die Kür

Reitturnier 2013 auf neuem Boden

Am 08. und 09. Juni findet das Reitturnier des RV St. Georg Saerbeck statt. Um die Bedingungen auf unserem Turnier zu verbessern wurde viel investiert. Pünktlich, eine Woche vor Beginn, wurde der neue Boden für den Dressurplatz von der Firma Wolters fertig gestellt. Somit werden die Dressurprüfungen unter deutlich verbesserten Bodenverhältnissen stattfinden können. Für die Springprüfungen wurden einige neue Hindernisse angeschafft.

 

Die Vorbereitungen zum Turnier sind gut voran geschritten und werden rechtzeitig abgeschlossen sein. Knapp 1.100 Nennungen liegen vor und alle Reiterinnen und Reiter und natürlich auch alle Besucher können sich auf schönes Wetter freuen.

 

Temperaturen von 25°C sind angesagt, so dass wir uns auf beste Bedingungen freuen können. Durch die gute Lage von Dressurplatz und Springplatz können alle Besucher jede Prüfung vom Getränkewagen, Barbecue oder vom Kuchenzelt einsehen und können sich währenddessen mit Speis’ und Trank verwöhnen lassen.

 

Im Namen aller Mitglieder und Teilnehmer danken wir allen Sponsoren, die die Durchführung unseres Turniers erst möglich gemacht haben.

 

Alle unsere Mitglieder werden noch mal gebeten, sich in die an der Reithalle aushängenden Listen für die Arbeitsdienste einzutragen.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und freuen uns auf viele Besucher.

Zeiteinteilung
ZPSaerbeck2013.pdf
PDF-Dokument [29.8 KB]
Prüfungsliste
prüfungslistesaerbeck2013.pdf
PDF-Dokument [148.4 KB]
Teilnehmerliste
teilnehmerlistesaerbeck2013.pdf
PDF-Dokument [444.7 KB]

Sympathiepreis

Die Westfälichen Nachrichten loben zum K&K Cup 2013 wieder einen Sympathiepreis für die teilnehmenden Mannschaften aus.

 

Der Sieger erhält neben einer Ehrung bei der Siegerehrung am Samstag noch 500 €.

 

Alle unsere Fans werden gebeten unter dem angefügten Link für uns abzustimmen. Hierzu den Link kopieren und im Browser in der Adresszeile einfügen, RV Saerbeck ankreuzen und unten Name und Mailadresse angeben. Diese Abstimmung kann alle 10 Minuten vom gleichen PC bzw. IP-Adresse oder Smartphone wiederholt werden. Also tüchtig voten!

 

http://www.wn.de/Lokalsport/K-K-Cup/K-K-Cup-Sympathiepreis-Voting

Schon wieder was gewonnen!

Vom Deutschen Roten Kreuz in Saerbeck wurde in diesem Jahr eine Blutspendenaktion unter dem Motto "Vereint die Vereine"durchgeführt bei der jeder Spender einen Stimmzettel für einen Verein seiner Wahl abgeben konnte. Mit dieser Aktion wollte man sich für treue Blutspender bedanken und zugleich einen Ansporn verleihen neue Spender zu gewinnen.
Und so funktionierte es: jeder Spender bekam die Möglichkeit auf einen Stimmzettel einen Verein seiner Wahl einen Punkt zugeben, Erstspender konnten sogar 3 Punkte vergeben. Für die ersten fünf Plätze gab es Geldpreise Platz 5 100€, die Plätze 2-4 200€ und der 1. Platz bekam 500€

So wurden jetzt die Platzierungen verkündet.
Den 5. Platz mit 38 Punkten machte Der Bürgerschützenverein Westladbergen
64 Zähler machte der Reitverein St. Georg.
Knapp wurde es auf den Plätzen 2 und 3 wo die Kolpingfamilie Saerbeck mit 104 Punkten, nur 3 Punkte um genau zu sein einem Erstspender vor der Freiwilligen Feuerwehr lag.
Auf Platz 1 mit 184 Punkten ist Falke 1924 e.V. gelandet.

 

Vielen Dank an alle Spender, die ihr Votum für den Reitverein Saerbeck abgegeben haben.

Wir haben gewonnen!

Bei der Aktion der ING-DIBA haben wir Dank des Engagements unserer Mitglieder den 100. Platz belegt und 1.000 € gewonnen. Vielen Dank an alle Beteiligten und natürlich auch an die ING-DIBA AG für die Durchführung dieser Aktion zur Unterstützung der Vereine.

Die Macht der Führzügelreiter

Nele Kuberek und Dragon und Mama Kira

Am letzten Wochende (29.04.2012) schlug die Saerbecker Führzügelmacht in Dörenthe zu. Alle drei Abteilungen gingen nach Saerbeck. Den Anfang machte Jason Dean Tirp mit Susi. Die zweite Abteilung holte sich Pia Strotmeier mit Jinni. Die dritte Abteilung machte dann Nele Kuberek mit Ihrem neuen Pony Dragon klar. Alle drei bekamen die Wertnote 8,0. Weitere gute Platzierungen holten noch Theo Nottmeier mit Davino (7,6), Judith Brinkann (7,6) und Katja Brinkmann (7,4) beide auf Zera, Alessia Mausa auf Dorina (7,5) und Jasmina Häusler auf Nala (7,2). Da braucht uns um die Zukunft nicht Bange sein. Herzliche Glückwünsche an Euch alle.

 

Möge die Macht mit Euch sein!

Derby Abend und Siegesfeier

Am Freitag dem 09.03.2012 fand der Derbyabend, den wir durch unseren Sieg bei der Facebook Aktion anlässlich des K&K Cups gegeben haben. Phillip Hartmann von der Firma Derby gab uns viele Informationen zur Pferdefütterung.

 

Anschließend fand unsere Siegesfeier zu unserem Erfolg auf dem diesjährigen Jugendturnier statt. Nach der Ehrung unserer erfolgreichen Reiter gab es eine ausgelassene Feier bis in die frühen Morgenstunden.

 

Die erfolgreichen Reiter der Siegreichen Mannschaft waren:

 

Judith Helmer auf Fanconi (FJ Ottmann)

Carina Lupp auf Dailo (FJ Ottmann)

Judith Hölscher auf Legolas RH (R. und H. Nottmeier)

Amelie Lupp auf Latina

 

Die erfolgreichen Reiter der viertplazierten Mannschaft waren

 

Saskia Wildenhues auf Condor (H. Pohlmann)

Finn Weischer auf Coro (L. Wolpert)

Jan Kröger auf Raskadero

Laura Hartken auf Rose Garden (S. Frohning)

 

Franz Josef Ottmann dankte den vielen am Erfolg beteiligten Personen. Das waren insbesondere Rainer Nottmeier, der das Springtraining übernommen hatte, Theresa Pöhler für den Theorieunterricht, Christina Nordhues für die Mannschaftsvorstellung und natürlich insbesondere den Pferdebesitzern, die Ihre Pferde den jungen Reitern zu Verfügung stellten. siehe Namen hinter Pferdenamen. Wir danken natürlich Franz Josef Ottmann für die gute Vorbereitung.

Erste Hilfe Kurs für Pferde

Vortrag zum Erste Hilfe Kursus für Pferde

Am 03.03.2012 fand bei uns an der Reithalle ein Erste Hilfe Kursus für Pferde statt. Referentin war Frau Dr. Viola Streyl. Zu Beginn erläuterte Frau Dr. Streyl die am häufigsten auftretenden Krankheiten und Verletzungen von Pferden anhand einer Präsentation. Aufgezeigt wurden die Symptome und ersten Gegenmaßnahmen zu Krankheiten wie Kolik, Hufrehe, verschieden Arten von Verletzungen, Hufgeschüre usw.

Hier wird gezeigt, wie der Puls oberhalb des Hufes ertastet werden kann. Eine starke Pulsation kann ein Hinweis auf ein Hufgeschwür sein

Auch am Kopf kann der Puls ertastet werden.

Anlegen eines Druckverbandes
Das dritte Lid des Pferdes

Unter großer Anteilnahme und Interesse lauschten viele junge und auch ältere Mitglieder des Vereins den Erklärungen von Frau Dr. Streyl. Nach ca. zwei Stunden hatten wir alle viel gelernt. Aber ich glaube alle hoffen, das Gelernte nie anwenden zu müssen, aber wenn es sein muss können wir unseren Pferden jetzt sicher besser helfen. Wir danken Frau Dr. Streyl für die verständlichen Erklärungen.

K&K Cup 2012

Mannschaftdressur

Am  Donnerstag begann der mit Spannung erwartete K&K Cup 2012. Die Mannschaft vom St. Georg Saerbeck ging als 11. Mannschaft an Start. An der Tête ritt Nicole Wolters mit Fanconi (7,75/2.Pl.) gefolgt von Melanie Jankord mit Fireblade (7,45/8.Pl.), Judith Helmer mit Legolas (7,65/4.Pl.) und Rainer Nottmeier mit Rose Garden (7,40/10.Pl.).

 

Geprägt von einer etwas uneinheitlichen Einschätzung der Richter erhielten alle vier Paare gute Noten im siebener Bereich. Geschlagen wurden Sie nur noch vom RV Albachten und waren gleichauf in der Wertnotensumme mit Nienberge. In der vorletzten Abteilung startete Carina Lupp mit Latina und erhielt die Wertnote 7,1. Diese Ergebnisse waren sehr zufriedenstellend und wir erwarteten gut gestimmt die um 19:00 Uhr beginnende Kür der Mannschaften.

Manschaftskür

Als 11. Mannschaft ging es an den Start und hatte zuvor eine tolle Kür von Westbevern gesehen, die sich auch in Führung setzten. Direkt vor unserer Equipe zeigte der RV Albachten sein Können, die jedoch völlig den Faden bei der Vorstellung verloren und dadurch auf den sechsten Platz zurückfielen. Aber unsere vier Paare waren voll konzentriert und leisteten sich keine Fehler, was von den Richtern auch sehr einheitlich mit hohen Noten bewertet wurde. Unter dem tosenden Applaus der über 100 mitgereisten Saerbeckern reihten wir uns in der Wertnotensumme knapp hinter Westbevern ein und hielten diesen Platz auch bis zum Schluss.

 

Äußerst zufriedene Gesichter sah man im Anschluss bei allen Saerbeckern in der Nachbesprechung. Dieses tolle Ergebnis des ersten Tages macht natürlich Hoffnung für das entscheidene Springen am Samstag. Die Ergebnisse in der Spritzengruppe liegen jedoch dicht beieinander und ein Springfehler kann jede Mannschaft deutlich nach hinten schieben. Der Parcours wird 9 Sprünge haben und jeder Springfehler kostet 1,48 Punkte. Auf Grund des eng zusammen liegenden Feldes darf auch die erlaubte Zeit nicht aus den Augen verloren werden.

 

Nicht unerwähnt bleiben, sollen die Erfolge weiterer Saerbecker Reiter bei dieser Veranstaltung. Laura Hartken mit Raskadero siegte in der offenen A-Dressur, die in zwei Abteilungen gewertet wurde, mit der Wertnote 7,4 und Melanie Ottmann belegte mit Ribery und der Note 7,3 den dritten Platz.

Pia schlägt sie alle!

Pia, Linni und Mama

Hier haben wir mal wieder einen Führzügelchampion aus Saerbeck. Auf dem Reitturnier in Ibbenbüren-Dickenberg zeigte Pia Strotmeier ihr ganzes Können.

 

Mit ihrem Pony Linni war sie an diesem Wochenende von den zahlreichen Konkurrenten nicht zu schlagen. Mit einer eindrucksvollen Leistung überzeugte sie auch die Richter, die ihr mit viel Spaß die gelbe Schleife und einen tollen Ehrenpreis überreichten. Pia hatte während der Prüfung die Sache voll im Griff, so dass sie auch zwischendurch immer Zeit fand ihren zahlreichen Fans freundlich zu winken. Nur Mutter Manuela war wohl nicht ganz zufrieden, warum sonst hatte sie wohl Tränen in den Augen. :-)) Voller Stolz drehte Pia, unter dem tobenden Applaus, der für Pias Aufmerksamkeiten während der Prüfung dankbaren Fans, ihre Ehrenrunde.

  

Weiter so Pia! Mit solchem Nachwuchs brauchen wir uns um die Zukunft keine Sorgen machen.

Saerbecker auf der Suche nach dem Schwarzen Gold

Am 30.11.2010 war es soweit. Die Gewinner der Grubenfahrt unseres letzten Reiterballs oder deren Ersatz trafen sich um 15:00 Uhr auf dem Besucherparkplatz der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH. Von dort gingen wir gemeinsam zum Modellraum, wo jede Grubenfahrt beginnt.

 

Dort wurden wir freundlich von den Herren Hagemann und Tegeder empfangen. Bei Kaffee und Plätzchen wurde uns das, was wir später live sehen sollten, anhand einer anschaulichen Powerpoint Präsentation erklärt. Im Anschluss ging es zur Grubenwarte, dem Gehirn das gesamten Grubenbetriebes.

 

Es wurde immer besser. Denn dann stand die Kaue auf dem Programm. Mit geschultem Blick des Kauenwärters wurde jeder Body genau taxiert und in Windeseile die exakt sitzende :-) Arbeitskleidung herausgesucht. Hier handelte es sich um eine Komplettausstattung, sexy Unnerbuchse, samtweiche Socken, blaue Designerhemden, Hose und Jacket. Warum ich soviel Gelächter beim Umziehen gehört habe konnte ich nicht nachvollziehen. Jetzt gab es noch Sicherheitsschuhe, Schienbeinschoner, Schutzbrille, Handschuhe und Gürtel. Nach der Unterweisung im Umgang mit dem obligatorischen CO-Filter folgte die Lampenstube.

 

In der Lampenstube wurden wir alle mit dem CO-Filter und der Grubenlampe ausgerüstet. Das Zusammenfummeln von Lampe, Filter und Gürtel machte doch etwas Schwierigkeiten. Glücklicherweise hat sich niemend die Arme dabei gebrochen. Jetzt wurde noch das Vorher-Foto gemacht und los ging's.

 

Mit dem Bus fuhren wir alle gemeinsam zum Nordschacht. Wir zwängten uns in den Korb und ab ging die Luzie. Mit 40 km/h ging es nach unten.

 

Flöz 40 war unser Ziel. Dies ist das am höchsten gelagerte, der im aktuellen Abbau befindlichen Flöze. Man könnte auch sagen, das am wenigsten tiefe. Das soll heißen, es gibt auch noch tiefere.

 

Da Reiter meistens schlechte Läufer sind durften wir auch ein Stück auf dem Förderband mitfahren. Nach ca. 2 km erreichten wir unser Ziel. Wir waren vor Ort. Genau da wo die Kohle herkommt. Alle waren mutig genug in den Streb hineinzukriechen. Dies ging auch nur auf allen Vieren, da es dort sehr eng ist.

 

Auf dem Rückweg durften wir dann noch etwas länger mit dem Förderband fahren, da die Laufbereitschaft noch mehr abgenommen hatte.

 

Als wir dann wieder auf der Kaue leicht angeschwärzt angekommen waren, war der Tisch bereits gedeckt und wir konnten bei einem kleinen Imbiss diese Grubenfahrt verinnerlichen. Wir konnten viele interessante Eindrücke mitnehmen und danken für diese Gelegenheit.

Amelie Helmer siegt im Vierkampf des Kreisreiterverbandes Münster

Am 20./21.11.2010 fand in Appelhülsen ein Vierkampf des Kreisreiterverbandes Münster statt. Amelie Helmer nahm als einzigste Teilnehmerin vom RV Saerbeck am Vierkampf der Kategorie E teil.

 

Diese noch nicht sehr populäre Prüfung im Reitsport, die aber immer mehr Anhänger findet und auch auf Bundesebene stattfindet, setzt sich neben den Reitsportdisziplinen Dressur und Springen aus einem 2000m Geländelauf und 50 m Freistil Schwimmen zusammen.

 

Samstagmorgen begann die Prüfung mit dem 50 m Freistil Schwimmen, das Amelie in 46,1 s absolvierte. Dies war schon mal der zweite Platz und bedeutete 927 Punkte auf dem Konto. Sie musste nur die 44jährige Silke Sommer aus Coesfeld an sich vorbeiziehen lassen.

Nach der Mittagspause war der 2000m Lauf dran. Auch hier war Amelie sehr schnell und belegte ebenfalls den zweiten Platz mit 09:08 min und weiteren 920 Punkten. Mit 1847 Punkten in Führung liegend ging es dann am folgenden Tag zu den Reitsportprüfungen. In der E-Dressur erhielt Amelie mit Nabur die Wertnote 7,2 und 2160 Punkte. Dies war der dritte Platz in dieser Teilprüfung und immer noch die Führung. Mit einem gesunden Punktepolster ging es dann in’s E-Springen.

Um die Führung zu halten benötigte Amelie im Springen die Wertnote 6,5. So spannend wollte sie es aber nicht machen und erzielte die Wertnote 6,9 und 1380 Punkte. Dies waren dann in Summe 5387 Punkte, was für einen deutlichen Sieg vor Nils Ohmen vom RV Albachten mit 5312 Punkten und Silke Sommer mit 5246 Punkten reichte.

 

Wir gratulieren!

Hannah Ehrlich und Lisa Mertens sind die neuen Fuchsmajore 2010

Der Hubertusritt und die Fuchsjagd 2010 fanden unter großer Beteiligung und bei besser als erwartetem Wetter statt. 24 Reiter, 3 Planwagen mit über 50 Mitfahrern und weiteren vielen Radfahrern machten sich nach der Bergüßung von Franz-Josef Ottmann und der Jagdhornbläser auf den Weg. Bestens versorgt wurden alle Teilnehmer an den Stationen bei der Familie Helmer, der mobilen Station von Familie Hölscher und bei Familie Pape. Anschließend kehrten über 100 Mitglieder im Birkenhof zum Mittagessen ein.

 

Nach der leckeren Stärkung ging es zurück zur Reithalle. Dort wurden dann unter den Augen vieler Zuschauer die Fuchsmajore der Ponyreiter und der Pferdereiter ermittelt. Nach sehr temperamentvollen Ritten mit sehr ergeizigen Akteuren eroberten sich Hannah Ehrlich von den Ponyreitern und Lisa Mertens von den Pferdereitern die begehrten Fuchsschwänze.

 

Die Stimmung war bestens, sodass das Reiterstübchen im Anschluss noch gut, Dank des Getränkesponserings der Fuchsmajore,  bis zum Abend gefüllt war. In der Bildergalerie könnt Ihr Euch einen Eindruck über die gute Stimmung dieser traditionellen und schönen Veranstaltung machen.

 

Großer Dank von dieser Stelle an die Ausrichter der Stationen, die Planwagenfahrer und die Jagdhornbläser.

 

Jetzt freuen wir uns alle auf die Tanzeröffnung unserer beiden Fuchsmajore Hannah Ehrlich und Lisa Mertens mit Unterstützung der Fuchsmajore des letzten Jahres Amelie Lupp und Jörg Willermann auf dem Reiterball am kommenden Wochenende.

Saerbecker Reiter im Showprogramm der NRW Auktionsparade

12 Ponyreiter vom RV Saerbeck führten auf  der Auktionsparade der 40. NRW Eliteauktion am 02. Oktober im Showprogramm eine Springquadrille vor.

 

Paulina Börgel mit Delano T, Theresa Pöhler mit Nando, Amelie Lupp mit Defilee de Mode, Carina Lupp mit Beauty, Hannah Ehrlich mit Nesquick, Anna Meier mit Schneewittchen, Judith Helmer mit Top Nadine, Amelie Helmer mit Nabur, Jan Kröger mit Nemo, Johanna Hölscher mit Donna, Laura Hartken mit Top Nubia und Saskia Wildenhues mit Davino gaben eine schwungvolle Quadrille zum Besten.

 

Die Vorbereitung unter Franz-Josef und Petra hat sich wirklich gelohnt. Das Publikum im Pferdezentrum war begeistert und es kam richtig Stimmung auf.

 

Im Anschluss gab es viel Lob über die tolle und aktionreiche Vorführung.

 

Saerbecker Reiter stellten noch einen zweiten Programmpunkt. Die siegreiche Kürmannschaft der diesjährigen Westfalenwoche Marlisa Schoppe mit Fanconi, Theresa Pöhler mit Gambler's Splash, Judith Helmer mit Legolas und Franziska Knuf mit Fleetwood Macc zeigten zur Begeisterung des Publikums ihre tolle Kür.

 

 Vielen Dank an Olaf Ehrlich für die Videos.

Judith und Top Nadine wurden 8. auf der DM

Judith Helmer und Top Nadine

20.09.2010

Judith Helmer und Top Nadine konnten am letzten Wochenende in Düren den 8. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Pony Vielseitigkeitsreiter erringen.

 

In der ersten Teilprüfung, der Dressur, erreichten sie mit 45,9 Strafpunkten den zweiten Platz. Im Gelände, der zweiten Teilprüfung, hatten die beiden zwar keinen Hindernisfehler, mussten aber leider 18,8 Strafpunkte wegen Zeitüberschreitung mitnehmen. Die Streckenführung mit den Steigungen bereitete doch vielen Teilnehmern Probleme, so dass nur ein einziges Paar in der Bestzeit blieb. Ausgehend vom neunten Platz starteten sie am Sonntag in das abschließende Springen. Mit einem Springfehler standen am Ende 68,7 Strafpunkte auf dem Zettel, was in der Endabrechnung den achten Platz bedeutete. Die beiden waren damit das beste Westfälische Paar bei den Deutschen Meisterschaften.

 

Dafür gratulieren wir Euch ganz herzlich.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Gold- und Silber-Burger

Hier sehen wir die drei Medailliengewinner. Eingerahmt von den beiden frischgebackenen Kreismeistern Lisa Mertens und Ando,  Kreismeister Springen, Judith Helmer und eigentlich die unmusikalische Top Nadine, als Ersatz Nabur, Kreismeister Pony-Dressur, Amelie Lupp und Defilee de Mode, in der Mitte, Silbermedaille Pony-Dressur.

Weitere Erfolge vom Kreisjugendturnier

Theresa Pöhler und Gambler's Splash

Neben den bereits erwähnten Erfolgen, haben Saerbecker Reiter auf dem Kreisjugendturnier noch viele weitere gute Leistungen erbracht.

 

Um die Kreismeisterschaft Dressur ritten Theresa Pöhler mit Gambler's Splash und Marlisa Schoppe mit Fanconi. In der ersten Wertungsprüfung wurden die Vorstellungen von Theresa mit 7,2 (9. Platz) und von Marlisa mit 7,4 (6. Platz) bewertet. In der zweiten Wertungsprüfung lief es bei Theresa deutlich besser und sie erreichte eine 8,0 was den dritten Platz in der Prüfung und insgesamt den vierten Platz in der Kreismeisterschaftswertung bedeutete.

 

Als weitere Erfolge sind der erste Platz von Niclas Tirp mit seinem neuen Pony Maris Beco im Springreiter Wettbewerb und auch der dritte Platz von seinem jüngerem Bruder Jason Dean in der Führzügelklasse zu erwähnen.

 

Inga Deupmann erreichte mit Davino den zweiten Platz im Stilspringen der Klasse E und den sechsten Platz in der E-Dressur.

 

Michelle Saminski bekam mit der Note 7,4 den zweiten Platz im Jugendreiterwettbewerb mit Dolores zugesprochen.

Lisa Mertens neue Kreismeisterin im Springen mit Ando

Lisa Mertens mit Ando

Lisa Mertens konnte am letzten Wochenende mit einer überragenden Leistung die Kreismeisterschaft im Springen in Mesum gewinnen. Am Freitag belegte sie im Einlaufspringen der Klasse A in einer Zeit von 53,04 s den dritten Platz. Siegerin in dieser Prüfung wurde Carina Lupp mit Latina in der Zeit von 51,03 s. In der ersten Wertungsprüfung erreichte sie den dritten Platz mit der Wertnote 7,7. Die zweite Wertungsprüfung, ein Zeitspringen der Klasse A gewann Lisa in der Zeit von 45,01 s. Knapp in Führung liegend, beendete sie die erste Runde des L-Springens mit einem 0-Fehler Ritt in der schnellsten Zeit und ging dann als letzte Starterin in das alles entscheidende Stechen. Sieben Teilnehmer hatten sich hierfür qualifiziert. Es war spannend bis zum Schluss, da jeder Reiter die Zeit seines Vorreiters unterbieten konnte. Lisa blieb jedoch cool und saß noch beim fünften Starter unterm Zelt, während Mutter Gertrud einsam im Regen mit Ando ihre Runden drehte.

In einer fulminanten Runde nahm sie dem schnellsten Reiter noch mehr als eine Sekunde ab und konnte sich feiern lassen. Das taten wir auch alle gemeinsam mit ihr am Abend an der Reithalle.

Greta Deupmann ist Vize-Führzügelmeister

Vize-Champion Greta

Anläßlich des Kreisjugendturniers in Rheine Mesum, wollte es sich auch Greta Deupmann mit Davino nicht nehmen lassen Saerbecker Präsenz zu zeigen. Mit ihrer Führerin Carina Lupp hinterließ Greta einen bleibenden Eindruck bei den Richtern. Guter Sitz und Einwirkung und insbesondere präzise Ausdrucksweise in den Fachdiskussionen mit den Juroren der professionell auftretenden Reiterin Greta ließen den Richtern keine andere Wahl. Der Vizechampion konnte nur Greta Deupmann heißen. Kleiner Wermutstropfen; die zahlreich extra angereisten Zuschauer machten sich doch erhebliche Sorgen, ob das festzementierte Grinsen aus Gretas Gesicht sich jemals wieder zurückbilden könnte. Ein unter den Fans befindlicher Mediziner befürchtete jedoch " Ich glaube, da kann man nichts mehr machen!".

 

Liebe Greta, ganz Saerbeck gratuliert.

Judith Helmer und Amelie Lupp auf Platz 1 und 2

Siegerehrung Kreismeisterschaft Pony Dressur

Der erste Kreismeistertitel ging am Wochenende an Judith Helmer und Top Nadine in der Ponydressur. In der ersten Teilprüfung am Samstag erhielten Judith und Toppi in der A-Dressur eine 7,4 (3. Pl) und am Sonntag siegte sie in der doppelt bewerteteten zweiten Teilprüfung mit der Wertnote 8,2. Im Endergebnis lag sie mit der Durchschnittswertzahl 7,93 vorne und konnte sich die Meisterschärpe umhängen lassen. Amelie Lupp und Defilee de Mode erhielten am Samstag die Note 7,5 (2. Pl) und am Sonntag die 8,0, so dass sich ein Endergebnis von 7,83 errechnete. Somit ging auch die Silbermedaille nach Saerbeck. Fast wäre der Triumph komplett gewesen. Hannah Ehrlich und Nesquick hätten es fast auch noch auf's Treppchen geschafft. Mit den Noten 7,3 und 7,7 und in der Endabrechnung 7,57 verpassten sie das Treppchen nur ganz knapp und erreichte den vierten Platz. Kommentar der Richter zu den Saerbecker Ponyreitern: Da sieht man, dass in Saerbeck gut geritten wird.

Laura und Top Nubia erringen Silbermedaille

Foto: Jutta Kiefer

Laura Hartken und Top Nubia erringen die Silbermedaille bei den Vielseitigkeitsponies auf dem Bundeschampionat 2010.

 

Am Freitag, in der Finalqualifikation, bewerteten die Richter den Geländeritt der beiden mit der Wertnote 7,2, was zum Erreichen des Finales ausreichte. Der Samstag begann mit der Dressur, die mit einer 7,0 bewertet wurde. Am Nachmittag haben sich die beiden leider zwei Springfehler eingefangen, so dass am Ende eine 6,2 als Wertnote übrigblieb. Vermutlich gab dies der Stimmung einen Dämpfer. Da sich die Konkurenz jedoch auch Schwächen leistete, gingen Laura und Top Nubia aus aussichtsreicher Position in die doppelt bewertete Geländeprüfung am Sonntag.

 

Hier gaben die beiden noch mal alles und bekamen für die deutlich verbesserte Runde die Wertnote 8,5, womit sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzten. Jetzt wurde es spannend. Wer kommt noch? Was bringen die aus Dressur und Springen mit? Was brauchen die im Gelände? Die ein oder andere Frage dieser Art werden Laura, Mama und Papa wohl durch den Kopf gegangen sein.

 

Am Ende konnte nur noch Mr. Harvey und Annie Kamieth, die auch bessere Dressur- und Springnoten mitbrachten, an Laura und Top Nubia vorbeiziehen. Am Ende fehlten nur 0,2 Pünktchen zum Sieg. Hätte es nicht nur ein Springfehler sein können? Da könnte man sich ein bißchen ärgern, muss man aber nicht.

 

Am Ende war die Silbermedaille ein großer Erfolg und der RV St. Georg Saerbeck gratuliert.